For the Future of Farming
24-05-2018

Zeigen Sie dem Winter die kalte Schulter!

Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie dem Winter die Stirn bieten können.
 

Einstallung:

  • Stall nicht komplett auskühlen lassen.
  • 2  Tage vor Einstallung auf 28°C und 1 Tag vor Einstallung auf 32°C gehen. Betontemperatur mindestens 28 °C.
  • Einstreumenge im Winter nicht erhöhen (Gefahr von Kondensatbildung und dadurch Schimmel).


Lüftung:          

  • In den ersten 10 Tagen regelmäßig CO2-Konzentration überwachen. Der Optimalwert beträgt 2.500 ppm.
  • Luftfeuchte entsprechend Stallkarte fahren. Feuchtefühler und Feuchtereglung kontrollieren.
  • Bei Einstallung reicht es wenn nur jedes dritte bis vierte Zuluftventil arbeitet. Wenn keine Unterdrucksteuerung vorhanden ist, muss die Zuluftkurve angepasst werden. Nach Lüftungsbedarf werden dann die anderen Ventile aktiviert.


Stall:              

  • Im Winter nicht benötigte Lüfter (Airmaster) gut verschließen, damit keine Falschluft eindringt.
  • Undichte Stellen (meist an den Toren) können mit Bauschaum abgedichtet werden.

 

Impfung:         

  • Im Winter ist der IB-Druck höher. Besprechen Sie die Imfpstrategie mit Ihrem Vertragstierarzt.


Desinfektion:  

  • Keine Desinfektionsmittel verwenden, die nicht kältetauglich sind.
  • Vor der Desinfektion Pfützen wegfegen.