Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?
News und Tipps
Afbeelding: Forage

Did you know?

Wussten Sie, dass ...? Wussten Sie, dass ...?11-6-2018

Ob auf Vortragsveranstaltungen, in der Fachpresse oder auf den Betrieben selbst, überall wurde in den letzten Monaten über die Nettoenergiebewertung von Futtermitteln für Schweine diskutiert. Doch was bringt sie eigentlich?

Stoffwechselentlastung der Tiere

Proteinreiche Futtermittel verlieren im Nettoenergiesystem als Energiequelle an Vorzüglichkeit. Daraus resultiert, dass weniger Protein in Energie umgesetzt wird, was wiederum den Stoffwechsel entlastet.

Exaktere Bewertung faserreicher Komponenten

Das NE-System berücksichtigt, dass Faser-und NSP-reiche Futtermittel einen erheblichen Teil zur Energieabdeckung über die Dickdarmfermentation beitragen. Dies gilt insbesondere in der Sauenfütterung. 

Mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit Rohstoffen

Aufgrund der geringeren Präferenz für proteinreiche Futtermittel sinkt auch deren Anteil in der Ration. Die Menge an erforderlichen Extraktionsschroten aus Übersee kann dadurch verringert werden.

Gezieltere Energieversorgung bei N- und P-reduzierter Fütterung

Bei proteinreduzierten Mischungen ist weniger Energie für die Verstoffwechslung von Protein nötig. Im Nettoenergiesystem wird dieser „Einsparungseffekt“ berücksichtigt. Die Gefahr der Verfettung durch etwaige überschüssige Energie wird somit verringert.