Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?
News und Tipps

Sicherheitsmaßnahmen Afrikanische Schweinepest

Sektor News Sektor News27-9-2018

In Belgien ist zum ersten Mal seit mehr als 30 Jahren die Afrikanische Schweinepest aufgetreten.
Die Krankheit wurde bei Wildschweinen in der Provinz Luxemburg festgestellt. Die Afrikanische Schweinepest verläuft für alle Schweinearten tödlich. Es gibt keine Therapie oder Impfstoff. Für Menschen ist die Krankheit ungefährlich.

ForFarmers hat daher folgende Maßnahmen in Belgien, den Niederlanden und Deutschland getroffen.

Bei allen Futterlieferungen an schweinehaltende Betriebe in Belgien werden die Reifen, Radkästen und Entladeschläuche desinfiziert.

Wird ein Stallbesuch als notwendig erachtet und der Kunde hat sein Einverständnis erklärt, müssen sich die Arbeitnehmer an die von ForFarmers vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen halten:
 

Eintreffen auf dem Betrieb

  • Pkw werden außerhalb des Betriebsgeländes geparkt.
  • Schuhsohlen werden nach Möglichkeit bei Betreten des Betriebsgeländes desinfiziert.
  • Verpflichtetes Ein- und Ausduschen und Tragen von Überziehschuhen, Betriebskleidung (Overall), Handschuhe und Haarnetz.
  • Fahrer müssen bei der Lieferung von Futter auf schweinehaltenden Betrieben Überziehschuhe tragen.

Besuch der Stallabteilungen

  • Aufenthalt ausschließlich auf den Laufgängen. Das Betreten der Buchten ist untersagt.
  • Es darf kein direkter Kontakt mit den Tieren, deren Ausscheidungen oder anderen Substanzen tierischen Ursprungs erfolgen.

Was kann der Schweinehalter tun?

  • Stallbesuch externer Personen auf ein Minimum begrenzen.
  • Handhabung und konsequente Einhaltung einer strikten Trennung von Schwarz- und
    Weißbereich.
  • Das Ein- und Ausduschen genießt Vorrang. Die gründliche Reinigung der Hände mit warmem Wasser ist ein Muss.
  • Desinfektionsmatten für die Desinfektion von (sauberen) Schuhsohlen bereitstellen.
  • Betriebseigenen Schlauch für das Ausblasen des Futters zur Verfügung stellen.

Nähere Informationen?

Für weitere Informationen können Sie sich an Ihren Spezialberater Schwein oder Kundenservice von ForFarmers wenden. ​

Kundenservice:
Nord: T +49 (0)4447 808 65
Ost: T +49 (0)33204 6332 111
West: T +49 (0)2857 41 100