Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?
News und Tipps

Saugferkel richtig anfüttern - es lohnt sich!

Tipps von Ihrem Berater Tipps von Ihrem Berater3-12-2018

Durch eine gezielte Fütterung Ihrer Sauen bieten Sie Ihren Ferkeln einen vitalen Start ins Leben. Zusätzlich können Sie dafür sorgen, dass die Ferkel das lebenswichtige Kolostrum schnell und in ausreichender Menge aufnehmen. Aber Sie können noch mehr tun!

Franziska Brunner, Spezialistin Young Animal Feed

Quote
„Frisch - warm - häufig - flüssig" lautet die Erfolgsformel für das Anfüttern von Ferkeln an der Sau.

Drei schlagende Argumente, die für ein Anfüttern der Ferkel sprechen: 

  1. Die Milchgabe der Sau reicht bei großen Würfen oft nicht aus.
  2. Die Ferkel müssen fressen lernen, bevor sie ins Flatdeck kommen.
  3. Das sensible Verdauungssystem muss sich von tierischen auf pflanzliche Energie- und Proteinquellen umstellen.

Beim Anfüttern von Ferkeln kommt es auf das "Wie" an!

1

Tipp 1: Frisch

Frisch heißt, jeden Tag neues Futter anmischen und es den Ferkeln in sauberen Futterschalen anbieten. Vor der Gabe sollten Futterreste entfernt werden. Bei gesunden, sprich unauffälligen Ferkeln, reicht ein ordentliches Ausklopfen der Futterschalen. Bei Problemen mit Durchfällen sollten diese gründlich mit Wasser und Bürste gereinigt werden.

2

Tipp 2: Warm

Verwenden Sie für das Anmischen von VIDA Milk, VIDA Prestarter oder VIDA Ferkelfutter Wasser mit einer Temperatur von 45 °C. So stellen Sie sicher, dass sich die Komponenten richtig auflösen und die Ferkel die Nährstoffe verwerten können.
Beim Verfüttern selbst sollte das Produkt handwarm sein. Das fördert die Aufnahme. Testen Sie die Temperatur am Puls Ihres Handgelenks.

3

Tipp 3: Häufig

Je häufiger, desto besser. Bieten Sie Ihren Ferkeln mindestens 2-3 Mal täglich Futter an. Die Menge richtet sich nach der Aufnahme der Ferkel. Die Futterschale sollte leer gefressen, aber nicht blank geleckt sein, dann war es zu wenig.

4

Tipp 4: Flüssig

Der Prestarter und die Ferkelfutter des VIDA-Sortiments können flüssig oder trocken verabreicht werden. Den Vorzug genießt die Gabe in flüssiger Form. Hierdurch kann die Futteraufnahme um bis zu 50 % gesteigert werden. Wenn Sie im Flatdeck nicht flüssig füttern, sollten Sie 5 Tage vor dem Absetzen der Ferkel auf die Gabe von Trockenfutter umstellen.

Hygiene nicht vernachlässigen

Die Futteraufnahme ist zu gering und die Zunahmen bleiben hinter den Erwartungen zurück? Häufig ist eine mangelnde Hygiene der Grund. Reinigen Sie die Futterschalen und -tröge regelmäßig und geben Sie kein neues Futter auf alte Futterreste. Futter gärt, wird sauer und dann nicht mehr von den Ferkeln aufgenommen.

Welche Strategie bringt den Erfolg?

Wer seinen Ferkeln einen gesunden Start bieten und von hohen Zunahmen profitieren will tut gut daran, die richtige Fütterungsstrategie zu verfolgen.

Erfahren Sie mehr über die ForFarmers-Strategie ...