Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?
News und Tipps

Milchleistung - Sauen wollen gefordert werden

Tipps von Ihrem Berater Tipps von Ihrem Berater25-2-2019

Homogene, große Würfe mit einer guten Wurfmasse absetzen und eine Milchleistung über viele Laktationen sichern. Das will jeder Ferkelerzeuger. Doch häufig wird Leistungspotenzial im Abferkelstall verschenkt. Sandy Gentsch, Sauenspezialistin bei ForFarmers, hat einige einfache und effektive Maßnahmen für Sie zusammengestellt.

Sandy Gentsch, Sauenspezialistin

Quote
„Viele Betriebe verschenken Leistungspotenzial im Abferkelstall.“

Milchleistung erhöhen - 5 einfache und effektive Maßnahmen

1

Tipp 1: Verletzungsgefahren beseitigen

Verletzungen am Gesäuge und zerbissene Zitzen können die Milchleistung beeinträchtigen und den Krankheitsdruck erhöhen. Überprüfen Sie den Boden der Abferkelbuchten auf Verletzungsgefahren für Sauen und das Gesäuge und beseitigen Sie diese.

2

Tipp 2: Optimaler Gesäugedruck

Ist die Futterkurve in der Transitphase ausgewogen, um einen optimalen Gesäugedruck vor der Geburt zu gewährleisten? Ein zu hoher Gesäugedruck vor der Geburt begünstigt MMA und kann zu Leistungseinbußen führen. Setzen Sie nach Möglichkeit ein Vorbereitungsfutter (NOVA Prelac) ein, das die Sau  hinsichtlich Energie- und Struktur optimal auf die Geburt und Säugephase vorbereitet.

3

Tipp 3: Gesäuge - Hygiene & Pflege

Ein gesundes Gesäuge braucht Pflege und Hygiene. Behandeln Sie das Gesäuge drei Tage vor und 2 Tage nach der Geburt mit Jod. Alternativ bieten sich Euterpflegemittel aus der Milchviehhaltung an.

4

Tipp 4: Ferkel versetzen

Stimmen Sie die Anzahl der Ferkel immer auf die Leistung der Sau ab. Berücksichtigen Sie dabei auch die Qualität der Ferkel. Kriterien sind die Anzahl Striche und die Beschaffenheit des Gesäuges der Sau.

5

Tipp 5: Jungsauen fordern

Jungsauen wollen gefordert werden! Sorgen Sie dafür, dass Ihre Jungsauen ab dem Tag der Geburt mindestens 14 gute Ferkel erhalten. Nur mit einem gesunden und optimal geförderten Gesäuge lässt sich eine hohe Milchleistung über viele Laktationen erreichen.

Wie effizient sind Ihre Arbeitsabläufe?

Sandy Gentsch unterstützt Sauenhalter dabei, Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten und ihre Leistungen zu verbessern. Ergänzend zu unserer Fütterungsberatung durch unsere Spezialberater Schweine bietet sie Schulungen Ihrer Mitarbeiter auf dem Betrieb zu unter anderem Themen wie Besamungsmanagement und Saugferkelfütterung an. Dabei nutzt die Landwirtschaftsmeisterin ihren 10-jährigen Erfahrungsschatz, den sie als Betriebsleiterin in der Schweinehaltung und -zucht in den Bereichen Herdenmanagement und Mitarbeiterführung gemacht hat.

Verschenken Sie Leistungspotenzial in Ihrem Abferkelstall?
Entdecken Sie Ihr Potenzial und vereinbaren Sie einen freibleibenden Beratungstermin.