Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?
News und Tipps

Klima-Tipps Sauen

Tipps von Ihrem Berater Tipps von Ihrem Berater15-7-2019

Gerade in den heißen Sommermonaten ist es wichtig, Temperatur und Lüftung im Sauenstall optimal aufeinander abzustimmen. Zu hohe Temperaturen führen zu Hitzestress, der sich negativ auf die Leistung der Sau auswirkt. Wir haben einige Klima-Tipps für Sie zusammengestellt.

Afbeelding: Klima_Sommer_558x371
Verkürztes/schnelleres Atmen, erhöhte Wasseraufnahme, Reduzierung der Futteraufnahme, Suhlen im Kot/Urin sind typische Signale für Hitzestress.
1

Die richtige Raumtemperatur in der Abferkelung

Die Raumtemperatur sollte im Zeitraum der Hauptabferkelung 24 °C betragen. Eine Temperatur von unter 24 °C wirkt sich negativ auf die Gesundheit der neugeborenen Ferkel aus. Eine Raumtemperatur von über 24 °C an beeinträchtigt den Geburtsprozess und die Futteraufnahme der Sau. Senken Sie die Temperatur in den Folgetagen langsam auf 20 °C ab.

2

Liegefläche mit Wohlfühltemperatur

Entspricht die Temperatur der Liegefläche der Wohlfühltemperatur der Sau? Diese liegt bei 20 °C! Setzen Sie Gummimatten daher nur bei sehr mageren oder lahmen Sauen ein.

3

Sorgen Sie für eine gute Luftqualität

Eine gute Luftqualität für die liegende Sau (Nasenlüftung) verhindert den Hundesitz. So können Sie in der Abferkelung nicht nur Erdrückungstote, sondern auch Gesäugeschäden reduzieren.

4

Stimmt die Lüftung im Ferkelnest?

Die Luftmenge sollte in den ersten Lebenstagen der Ferkel max. 1 m³/h bei einer Luftgeschwindigkeit von 0,1 m/s betragen. Ein Rauchtest bietet Gewissheit - der Rauch muss nach oben abziehen; schneller darf die Luft nicht sein.

5

Luftgeschwindigkeit bei der Sau richtig einstellen

Die Luftgeschwindigkeit bei der Sau selbst darf schneller sein (0,2-0,5 m/s). Zugluft und eine Luftmenge von mehr als 250-300 m³/h sind zu vermeiden.

6

Deckzentrum und Wartestall

Ideal ist eine Temperatur von 18 bis 20 °C. Versuchen Sie im Sommer zumindest unter 25 °C zu bleiben. Bei extrem hohen Außentemperaturen lässt sich auch das teilweise nicht erreichen. Setzen Sie den Fokus in diesem Fall darauf, größere Temperaturschwankungen (Tag/Nacht) zu vermeiden. Vermeiden Sie auch hier Zugluft sowie stickige Luft.

Stimmen Ihre Klimaeinstellungen?

Wir unterstützen Sie gerne bei der Analyse und der optimalen Einstellung Ihres Stallklimas. Sprechen Sie Ihren Spezialberater von ForFarmers an oder nehmen Sie Kontakt mit unseren Sauen- und Ferkelspezialistinnen Franziska Brunner und Sandy Gentsch auf.