Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?
News und Tipps

Erdrückungsverluste minimieren

Wussten Sie, dass ...? Wussten Sie, dass ...?5-7-2019

Nicht erst seit der Debatte um das freie Abferkeln stehen Erdrückungsverluste im Fokus. Auch beim Kastenstand lassen sich die Ferkelverluste durch einfache Maßnahmen senken. Die Optimierung von Gesundheit, Abferkelbuchten und Management bietet Potential für jeden Betrieb. Diese Maßnahmen greifen!

Afbeelding: SandyGentsch_558x371

Gesundheit

  • Regelmäßige Kontrollen und Pflege der Klauen sorgen für eine bessere Standfestigkeit.
  • Eine gute Gesäugepflege trägt zu einem intakten Gesäuge und mehr Milchleistung bei.
  • Gummimatten bieten lahmen Sauen mehr Liegekomfort und unterstützen sie beim Aufstehen und Ablegen.
  • Füttern Sie auf Körperkondition. Zu fette Sauen kommen schlecht hoch. Zu dünne Sauen bekommen schnell offene Schultern. Dies verhindert eine entspannte Seitenlage.

Abferkelbucht

  • Kontrollieren Sie den Boden: Dieser sollte weder rutschig sein noch Beschädigungen aufweisen.
  • Ein stabiler Ferkelschutzkorb sollte die Sau beim Aufstehen nicht behindern und ihr beim Ablegen Unterstützung bieten. Das Gesäuge muss für die Ferkel gut erreichbar sein.
  • Tränkevorrichtungen, die auch im Liegen bedient werden können, vermeiden unnötiges Aufstehen der Sau.
  • Damit die Ferkel das Ferkelnest aufsuchen, sollte es in den ersten Tagen über eine Lichtquelle verfügen.
  • Das Ferkelnest muss für die Ferkel attraktiv sein, d. h. sauber und trocken. Einstreu bietet die Vorteile, dass die neugeborenen Ferkel schneller abtrocknen und mehr Standfestigkeit haben.
  • Ist das Ferkelnest warm genug? Die Temperatur im Ferkelnest sollte in den ersten Tagen bei 38-39 °C liegen; anschließend langsam auf 32-33 °C absenken. Durch eine Abdeckung sorgen Sie dafür, dass die Wärme im Ferkelnest bleibt!

Management

  • Trainieren Sie das Aufstehen mit Berührung bereits im Deckzentrum/Wartestall. Hierdurch reduzieren Sie Stress für die Sau im Abferkelstall.
  • Etablieren Sie eine Routine bei der Tierkontrolle, indem Sie die Sauen bei der Fütterung immer aufstehen lassen. Sauen sind Gewohnheitstiere und bekommen Sicherheit durch feste Rhythmen.
  • Seien Sie bei der Fütterung solange anwesend, bis alle ferkelführenden Sauen wieder liegen.
  • Richten Sie eine Ferkelwache während der Geburt ein.
  • Tragen Sie in der Abferkelung keine Kopfhörer/Ohropax. So können Sie schreiende Ferkel rechtzeitig wahrnehmen.
  • Kontinuierlich leise und ruhige Musik im Abferkelabteil reduziert schreckhaftes Aufstehen der Sau.

Wie hoch sind die Erdrückungsverluste bei Ihren Saugferkeln?

Unsere Spezialistinnen, Franziska Brunner und Sandy Gentsch, bieten Ihnen gerne Checklisten und Managementberatung zur Minimierung der Erdrückungsverluste. Vereinbaren Sie einen Termin

Auch das Stallklima hat einen großen Einfluss auf die Erdrückungsverluste und generell auf die Leistung Ihrer Sauen; das gilt vor allem in den heißen Sommermonaten. Wir haben einige Klima-Tipps für Sie zusammengestellt!