Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?

950 g Zunahme mit SPF-Ferkeln

Sektor News Sektor News4-8-2020

Jos Rijk ist 2016 mit seinem Partner in die Sauenhaltung eingestiegen und betreibt zusätzlich 9.400 Mastplätze. Es befinden sich zwei Standorte im Südwesten der Niederlande und ein weiterer Standort in Belgien. Der Einstieg in die Ferkelerzeugung gelang dem Unternehmer mit dem Kauf einer 1.000er-Sauenanlage. Durch einen Neubau hat Rijk die Kapazitäten auf 2.000 Sauen verdoppelt.
Ziel ist es, die eigenen Mastställe zu jeder Zeit mit hochgesunden Ferkeln zu versorgen. Die zusätzlichen Ferkel will der Landwirt durch Zupacht von Ställen selbst ausmästen.
Die Sauenherde trägt seit der Aufstallung im Jahr 2016 den Status „spezifisch pathogen frei“. Das bedeutet, dass der Bestand frei von PRRS, Mykoplasmen und APP ist. Um den hohen Gesundheitsstatus der Herde zu sichern, achtet Jos Rijk streng auf Hygiene und Biosicherheit.

Afbeelding: Teststation

Teststation installiert

Ende 2018 installierte ForFarmers im Rahmen der Entwicklung des neuen ULTRA Fütterungsprogramms Teststationen in 12 Buchten von Jos Rijks Schweinemast. Diese ermöglichen es, dank einer integrierten Wiegeeinrichtung und einem Futterdosierer, Daten zu der Futteraufnahme und dem Tiergewicht in Echtzeit zu erfassen und zueinander in Beziehung zu setzen. ForFarmers analysiert diese Daten, um die Beratung der Kunden und das Angebot an spezifischen Lösungen für die Fütterung von Mastschweinen noch weiter zu optimieren. So sind jeden Tag die Daten zur Futterverwertung sowohl von einzelnen Tieren, als auch der Summenwert für die Buchten verfügbar.

Hierfür trägt jedes Tier eine RFID-Ohrmarke, die beim Betreten der Station ausgelesen wird. So kann man nachverfolgen, wann und wie viel das Schwein gefressen hat und welche Gewichtsentwicklung es dabei zeigt. Die Stationen übertragen die Daten in Echtzeit an den PC im Stallbüro. Damit können alle Kunden von ForFarmers ihre Managemententscheidungen, etwa zu einem Futterwechsel, zu der Fütterung oder zu einer gemischten oder getrennten Aufstellung von Ebern, Kastraten und weiblichen Mastschweinen, zukünftig anhand noch qualifizierterer Daten fällen.

Ergebnisse der Teststation
Auch Jos Rijk profitiert von den Untersuchungen im Stall. So hat er festgestellt, dass seine Tiere auch bei hohen Außentemperaturen gut weiterfressen. Die Daten der Futterstationen belegen das hohe Wachstumsvermögen seiner Genetik. Sie zeigen auf, dass Einzeltiere bis zu 1.200 oder 1.300 g pro Masttag zunehmen. Rijk geht davon aus, dass sich das hohe Zunahmeniveau seiner Tiere insgesamt noch steigern lässt. Zudem sind die Futterstationen auch eine Art Frühwarnsystem für Rijk. Falls die Gruppe schlecht frisst, ist dies auf jeden Fall ein Warnsignal. So kann der Betrieb schnellstmöglich handeln. Der große Einsatz für die Tiergesundheit lohnt sich. Die Daten aus dem Maststall zeigen, dass die Tierverluste stabil unter 1% liegt und die durchschnittlichen Tageszunahmen bei 950 g.