Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?

Kälberaufzucht: Hitzestress fordert Ihre Kreativität!

Sektor News Sektor News19-5-2020

Hitzestress stellt nach wie vor eine der größten Herausforderungen für Milchviehbetriebe in den Sommermonaten dar. Die Belastung der Tiere wird meist an einer sinkenden Milchleistung der Herde war genommen. Jedoch sind die Auswirkungen für Nicht-produktive Tiere, wie Trockensteher, Kälber und Jungrinder nicht weniger gravierend. Daher ist es notwendig auch für diese Tiere die Bedingungen so zu verbessern, dass langfristige Leistungsminderungen der Herde vermieden werden. 

Auswirkungen auf das Geburtsgewicht und Wachstum

Kälber von Trockenstehern, die keinem Hitzestress ausgesetzt sind, sind bei ihrer Geburt schwerer (Tao et al. 2019). Dieser, zu Geburt relativ kleine Unterschied, verschafft den Kälbern, die mit einem Optimalgewicht geboren wurden, jedoch einen längerfristig bedeutenden Vorsprung. Kälber mit einem optimalen Geburtsgewicht zeigen, durch eine erhöhte Tränke- und Futteraufnahme sowie eine optimale Verwertung, ein besseres Wachstum.

Lebendmasseentwicklung von Kälbern

Lebendmasseentwicklung von Kälbern
Modifiziert nach Monteiro et al. 2016

Auswirkungen auf die spätere Milchleistung

Färsen, die als ungeborenes Kalb während der Trockenstehzeit keinem Hitzestress ausgesetzt waren, produzieren als erwachsene Kühe 5 kg mehr Milch pro Tag als die Tiere, welche als ungeborenes Kalb während der Trockenstehzeit mit Hitzestress konfrontiert wurden (Dahl et al. 2019). Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass das Geburtsgewicht Auswirkungen auf die spätere Milchleistung der Tiere hat. Bei einem Geburtsgewicht von 40 bis 45 kg erzielen Färsen im Schnitt die höchste 305 – Tage Leistung (Rahbar et al. 2016).

Milchleistung von Kühen und Färsen in verschiedenen Laktationen unter Berücksichtigung von Hitzestress und Nicht Hitzestress
Milchleistung von Kühen und Färsen in versch. Laktationen_Hitzestress
Modifiziert nach Dahl et al. 2019

Die Auswirkung auf die Darmentwicklung

Kälber, deren Muttertiere unter Hitzestress gehalten wurden, haben eine größere Anfälligkeit gegenüber Durchfallerregern. Dies lässt sich durch die Tatsache erklären, dass die Darmentwicklung, insbesondere die Dicke des Darmwandepithels im letzten Trächtigkeitsmonat ausgebildet wird. Sind die Kühe des Trockenstands Hitzestress ausgesetzt, können Erreger wegen der schlechteren Darmqualität leichter die Blutschranke der neugeborenen Kälber passieren und Durchfälle verursachen. Ein optimales Klima im Trockenstand ist daher für die Folgegeneration unabdingbar. (Dahl et al. 2020)

Wie stellen Sie eine optimale Klimagestaltung während der Trockenstehzeit sicher?

  • Sorgen Sie für eine angenehme Temperatur im Stall: ausreichend Belüftung und Kühlung
  • Stellen Sie sicher, dass den Trockenstehern täglich eine schmackhafte und frische Ration vorgelegt wird
  • Verschaffen Sie den Kühen etwas mehr Tränkeplätze, als in den Wintermonaten üblich, um für eine ausreichende Wasserversorgung zu sorgen
  • Sorgen Sie für hygienische Fütterungsplätze: Reinigen Sie den Futtergang und entfernen Sie Futterreste, bevor Sie frisches Futter vorlegen. Dies verhindert die Erwärmung des Futters.

 

Maßnahmen gegen Hitzestress in der Kälberhaltung:

  • Stellen Sie die Kälberiglus nicht in die pralle Sonne – arbeiten Sie mit Sonnensegeln, etc.
  • Achten Sie auf ausreichend Platz zwischen den Kälberiglus, damit eine Luftzirkulation zwischen den Iglus möglich ist
  • Sorgen Sie auch im Kälberstall und den -iglus, durch ausreichend Belüftung und Kühlung, für eine angenehme Temperatur
  • Bieten Sie den Kälbern ab dem 1. Lebenstag ausreichend sauberes Trinkwasser an

Haben Sie weitere Fragen? Melden Sie sich gerne!

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Kälberspezialisten mit ihrem umfangreichen Wissen und Tools gerne zur Seite. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf! Wir helfen Ihnen gerne weiter.