Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?
News und Tipps

Was sagen unsere Experten?

Tipps von Ihrem Berater Tipps von Ihrem Berater12-4-2018

Unsere AMS Spezialisten kennen sich mit den spezifischen Problemen auf Roboterbetrieben besonders gut aus. Hier sind ihre 3 Top Tipps.

Afbeelding: AMS Bild 2_website Intro AMS Experten
1

Tipp 1

Aus ernährungsphysiologischer Sicht sollte der Hauptanteil an Milchleistungsfutter nicht beim Melken gefüttert werden.

2

Tipp 2

Zum Roboter gehen besonders leistungsstarke Kühe bis zu vier Mal. Das steigert erstmal die Milchleistung. Auf der anderen Seite muss der Energieverlust durch das Futter ausgeglichen werden können. Denn die Tiere können in der Regel nicht so viel mehr fressen, wie sie an Energie verlieren. Wir berechnen daher die Rationen auf Basis von unserem Feed2Milk Konzept. So können wir gezielt gegensteuern. Unsere Erfahrung und unser schmackhaftes Roboterfutter tun ihr Übriges.

3

Tipp 3

Die Melkgeschwindigkeit einzelner Tiere ist ein wichtiger Parameter. „Wir können mit Hilfe von unserem Roboter-Analyse-Programm (RAP) erkennen, welche Kühe langsam melken“, so Dirk Wiethoff, einer unserer AMS Spezialisten. Indem wir diese Tiere gezielt aus dem Betrieb heraus nehmen oder diese Erkenntnis beim Anpaaren berücksichtigen, können wir die Rentabilität des Roboters steigern.