Cookies Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu betreiben und auf die Informationsbedürfnisse unserer Besucher einzugehen. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung.
Wonach suchen Sie?

Lysinbedarf junger Mastschweine höher

Presse Info Presse Info20-1-2021

Eine Studie der niederländischen Vereinigung für Futtermittelforschung (VDN), an der sich auch ForFarmers beteiligte, lieferte bereits interessante Erkenntnisse zum Lysinbedarf von Mastschweinen in den verschiedenen Wachstumsphasen. Im Rahmen eines sich anschließenden, groß angelegten Praxisversuchs, durchgeführt vom Nutrition and Innovation Centre (NIC) von ForFarmers, mit mehr als 1.500 Mastschweinen konnte ermittelt werden, dass eine Erhöhung des Lysingehalts im Futter in der frühen Wachstumsphase bei Ebern und Jungsauen zu einem höheren Wachstum sowie zu einer Verbesserung der Futterverwertung führt.

Moderne Genetik bedingt Anpassungen in der Fütterungsstrategie

Die Studie von der VDN und der eigene umfassende Feldversuch bestätigen die bisherigen Erkenntnisse von ForFarmers: Mit fortlaufenden Verbesserungen und genetischem Fortschritt bei Mastschweinen geht auch eine deutliche Erhöhung der Effizienz bei dem Einsatz von Proteinen in der Fütterung einher. „Wir haben festgestellt, dass die maximale Proteinansatzkapazität bei den jungen Mastschweinen aufgrund der genetischen Entwicklung gestiegen ist und vermutlich auch noch weiter steigen wird. Die Anpassung des Aminosäuregehalts im Futter kann bei gesunden Tieren daher zu einem gesteigerten Wachstum und zu einer Verbesserung der Futterverwertung führen“, berichtet Rosemarijn Gerritsen, Innovationsmanagerin für Mastschweine bei ForFarmers.

Afbeelding: 09_Foto1 (2)

Vorteile für die Kunden

Auch wenn ForFarmers von seinen Kunden weiß, dass sie bereits sehr gute Ergebnisse mit dem vor etwa zwei Jahren eingeführten Mastschweinekonzept ULTRA erzielen, möchte sich das Unternehmen nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Gerritsen weiter: „Unser ULTRA-Sortiment schneidet derzeit bereits außergewöhnlich gut ab. Dennoch wollen wir beständig immer neue Wege gehen, um die Wachstumsleistung bei Mastschweinen noch zu verbessern, und zwar ohne die Stickstoff- oder Phosphoremissionen zu erhöhen. Dabei bleiben die bewährten Kernwerte von ULTRA, wie gutes Wachstum und hohe Leistung sowie gute Gesundheit und einfache Anwendung, erhalten.”

Sobald die Ergebnisse dieser Versuche ausgewertet sind, wird ForFarmers alle neu gewonnenen Erkenntnisse in dem ULTRA-Sortiment umsetzen. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass die Kunden sowohl von der rasanten Entwicklung in der Genetik als auch von den damit verbundenen Innovationen im Futtermittelbereich optimal profitieren.