For the Future of Farming
02-12-2016

Nebenprodukte aus der Kartoffelverarbeitung näher betrachtet

Afbeelding: Voeraardappelen

Kartoffeldampfschalen sind ein sehr beliebtes Nebenprodukt, das sich neben seiner Konstanz durch einen positiven Effekt auf die Homogenität und seine ansäuernde Wirkung auf den Futterbrei auszeichnet. Die Qualität der Kartoffelschale wird weitgehend durch das Produktionsverfahren, und den dadurch erzielten Grad des Aufschlusses, bestimmt. Denn dieser entscheidet über die Verdaulichkeit durch das Schwein. Lesen Sie mehr über die unterschiedlichen Kartoffelprodukte und informieren Sie sich, welches dieser Produkte sich am besten für Ihren Betrieb eignet.

Guter Stärkeaufschluss der Produkte ist essentiell

Der Aufschluss der Stärke, und somit die Verdaulichkeit durch das Schwein, werden durch das Dämpfen während des Schälprozesses bestimmt. Rohe Kartoffelschalen enthalten weniger Stärke, die durch ihren mangelnden Aufschluss zudem für Schweine schlecht verfügbar ist. Die Dämpfzeit ist abhängig von der Dicke der Schale (neue Kartoffeln oder eingelagerte Kartoffeln) und dem gewünschten Grad der Schalendicke. Mit zunehmender Dämpfzeit steigt der Anteil Stärke und die Viskosität der Schalen.

Dampfschalen müssen fein gemahlen werden, damit sie in der Flüssigfuttermischung nicht absinken und die Schalenstückchen keine Schwimmschicht auf der Gülle bilden. Aber die Mahlfeinheit sagt nicht alles über den Grad des Stärkeaufschlusses aus. Kleine, nicht gut vermahlene Stücke der Kartoffel können dennoch aufgeschlossen werden.


Kartoffeldampfschalen können prinzipiell lange und gut gelagert werden, da sie schnell ansäuern und dementsprechend stabil sind. Während der Lagerung wird jedoch zusätzlich Essigsäure gebildet. Mit zunehmender Lagerdauer wird das Verhältnis zwischen Milchsäure und Essigsäure enger. Hierdurch leidet die Schmackhaftigkeit der Dampfschalen.


Bei der Kartoffelverarbeitung entstehen noch weitere Produkte:

  • Kartoffelpülpe: Nebenprodukt aus der Kartoffelflocken-Produktion. Diese kann sowohl als Einzelkomponente oder als Zufügung zu den Kartoffeldampfschalen eingesetzt werden.
  • Rohe Kartoffel-Scheiben: Hierbei handelt es sich um geschnittene und ungebackene Pommes-Stückchen. Nach dem Dämpfen oder Kochen können sie den Kartoffeldampfschalen zugefügt werden. Für die Verfütterung an Schweine ist der Dämpf- oder Kochprozess wichtig (Aufschluss der Stärke). Die Norm für einen guten Aufschluss liegt bei >85 %.
  • Kartoffelstärke: Diese Stärke fällt bei der Chips-Herstellung in trockenerer (>40 % TS) und feuchterer (ca. 20 % TS) Qualität an. Diese flüssige Qualität hat in der Regel eine Hitzebehandlung erfahren und ist daher für die Verfütterung an Schweine geeignet.
  • Vorgebackene Pommes frites oder Chips: Diese Produkte zeichnen sich durch eine relativ stabile Qualität mit geringen Schwankungen aus. Die möglichen Unterschiede liegen vor allem im Salzgehalt, abhängig von der Verwendung einer Gewürzmischung. Es ist daher wichtig, die Zusammensetzung des Ergänzers hierauf abzustimmen.

 

Sie interessieren sich für Nebenprodukte aus der Kartoffelindustrie oder wünschen eine Beratung zu deren Einsatz?

Sprechen Sie Ihren ForFarmers-Berater an oder wenden Sie sich über das Kontaktformular an uns.

MyForFarmers
Futter Bestellungen
Kontakt_ForFarmers