For the Future of Farming
28-08-2017

Zusätzliche Melkroboterkühlung gewinnt Preis des „Boerderij ForFarmers Innovationsfonds“

Afbeelding: Innovatieprijs Marcel Brookhuis
Melkroboterkühlung von Marcel Brookhuis

Über den Innovationsfond stimulieren die Agrarzeitschrift „Boerderij“ und ForFarmers Agrarunternehmen zur Umsetzung ihrer Ideen und zum Wissenstransfer. Mitte August hat eine unabhängige Jury die eingesandten Ideen beurteilt. Marcel Brookhuis, Milchviehzüchter in Haren (Dld.) gewann den Förderpreis (1.000 Euro) für seine innovative „Melkroboterkühlung“.

Im Milchviehbetrieb von Brookhuis hatte die Milch einen zu hohen Säuregrad (durch einen Abbau der Fettkügelchen), vor allem durch die große Entfernung zwischen dem Melkroboter und dem Milchkühltank. Bei warmer Milch tritt dies schneller auf als bei kalter Milch. Dadurch kam Brookhuis auf die Idee, die Milch zu kühlen, bevor sie vom Roboter in den Tank gepumpt wurde. Die Kühlung der Milch erfolgt in einem Edelstahlgehäuse mit Wasserkühlung, durch das die Milchleitungen mit der Milch verlaufen. Dadurch wird die Milch gekühlt. Außerdem erfolgt die Kühlung, da pro Viertelstunde eine Milchleitung durch die Kühlung geführt wird. Die Änderung stellte sich als erfolgreich heraus, denn der Säuregrad sank von 0,9 auf 0,6. Brookhuis verfügte bereits über einen Kühler. Jetzt wird die Milch zwei Mal vorgekühlt. Zuerst gelangte die Milch mit 17°C in den Tank, jetzt mit 11°C. Neben einem niedrigeren Säuregrad führt dies auch zu einer Einsparung von Energie. Das verwendete Wasser (eigenes Quellwasser) steht als Trinkwasser für die Kühe bereit. Die erforderliche Wassermenge kann Brookhuis selbst mit einem Hahn einstellen. Es ist jedoch (gemeinsam mit dem zweiten Kühler) nie mehr Wasser erforderlich, als die Kühe trinken können.

Nach Jurymeinung ist dies eine sehr gute Idee, die für Milchviehbetriebe in einer vergleichbaren Situation anwendbar ist: bei einem Melkroboter mit großer Entfernung zu einem Milchtank mit Kühler.

MyForFarmers
Futter Bestellungen
Kontakt_ForFarmers