For the Future of Farming
19-10-2016

Feed2Milk: Rationsberechnung für bessere Pansengesundheit und höhere Futtereffizienz

Afbeelding: MÜI 1

Rationsoptimierung mit dem neuen Metabolischen Übersäuerungs-Index (MÜI) / Die gesamte Übersäuerung der Kuh im Blick für mehr Tierwohl und Wirtschaftlichkeit Dem Gleichgewicht zwischen Säurebelastung und Pufferkapazität im Tier kommt im Hinblick auf die Effizienz der Milchproduktion eine besondere Bedeutung zu. Dabei spielt nicht nur der Pansen eine Rolle, denn auch im Blutkreislauf der Tiere muss der richtige pH-Wert vorliegen.

Die neue Kennzahl ‘Metabolischer Übersäuerungs-Index’ (MÜI) berücksichtigt deshalb mit den Kohlenhydraten, Säuren und Mineralstoffen alle Komponenten in der Ration, die Einfluss auf die Säurebelastung und das Puffersystem der Kuh haben. Zusammen mit den weiteren Einflussgrößen des innovativen Feed2Milk Konzepts wie Übersäuerungs-Index (ÜI) (Säurebelastung im Pansen) und Wiederkau-Index (WI) (Strukturversorgung) können die Berater von ForFarmers die Rationen so optimal und individuell anpassen. 
 

Das Feed2Milk Konzept 
Das Fütterungskonzept Feed2Milk bildet mit seinen Parametern Wiederkau-Index, Übersäuerungs-Index und Metabolischer Übersäuerungs-Index die Basis der Rationsberechnungen für Milchkühe bei ForFarmers. Feed2Milk wurde auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Erkenntnisse, jahrelanger gezielter Forschung und breiter Praxistests entwickelt. Der Fokus auf eine bessere Pansengesundheit und eine damit erzielbare höhere Futtereffizienz ist die Kernkomponente des Konzepts. So lassen sich gleichzeitig ein ‘Mehr’ an Tierwohl und eine bessere Rendite für den Landwirt verwirklichen. Die ForFarmers Berater berechnen täglich und betriebsindividuell die Rationen für Milchkühe auf Basis von Feed2Milk, um hohe Milchleistungen und gesunde Tiere zu gewährleisten. Entsprechend festgelegter Bandbreiten pro Kennzahl werden die Rationen optimiert. Dabei halten sich die ForFarmers Berater grundsätzlich auch im Stall auf und beobachten die Kühe genau. 

Gerade bei Milchkühen, deren Futterrationen auf eine hohe Leistung des Einzeltiers ausgerichtet sind, besteht nämlich ein erhöhtes Risiko einer zunächst nicht erkannten Pansenübersäuerung. In der Folge kann es wegen der gereizten Schleimhäute im Verdauungstrakt dazu kommen, dass Bakterien und Toxine in das Blut übergehen, so unter anderem zu sekundären Stoffwechselstörungen führen und damit das Wohlbefinden und die Leistung der Tiere spürbar beeinträchtigen. 


Der neue ‘MÜI’ in der Rationsoptimierung bei Feed2Milk

Wenn die Säurebelastung im Blut der Tiere im Verhältnis zu der Pufferkapazität zu hoch ist, spricht man von einer metabolischen Übersäuerung. Dabei spielt die Mineralstoff-Zusammensetzung eine wichtige Rolle, wie aktuelle Forschungsarbeiten von ForFarmers offenbaren. Bei der Mineralstoff-Zusammensetzung geht es neben dem Gehalt an Puffersubstanzen nämlich auch um das Gleichgewicht zwischen Kationen und Anionen in der Ration. „Oft werden diese Effekte nicht als Risikofaktoren für die Übersäuerung einbezogen. Genau hier setzt aber ForFarmers mit dem MÜI und Feed2Milk an“, erläutert Anna-Carina Tschöke, Produktmanagerin Rind bei ForFarmers, den neuen Index. 


Exakte Grundfutterbewertung 

Obwohl Grundfutter mit durchschnittlich 70 Prozent den größten Teil des Gesamtfutters ausmacht, wird es in der Praxis oft mit nur wenigen Kennzahlen und zumeist auch nur einmalig analysiert. Dabei bleibt unberücksichtigt, dass der Ausgangswert des Futters im Jahresverlauf wegen veränderter Abbauraten variiert. Deshalb wird im Rahmen der Rationsberechnung von ForFarmers standardmäßig die Abbaugeschwindigkeit in Abhängigkeit vom Trockenmassegehalt und der Lagerdauer der Silage bestimmt. Ebenso wird das Fettsäuremuster der Silage untersucht. So erhalten ForFarmers Kunden eine exakte Bewertung ihres Grundfutters. 


Mit MELK die Ration optimieren 

Die Daten aus dem Labor finden Eingang in das Rationsberechnungsprogramm von ForFarmers (Optivoer). Anhand der Kennzahl MELK (Mehr Energie für Laktierende Kühe) ermitteln die ForFarmers Berater, wie viel Energie eine Kuh aufgrund der gegebenen Verdaulichkeit tatsächlich aus dem Futter ziehen kann. Dadurch erhält der Landwirt ein vorhersagbares Ergebnis für seine Herde. In Kombination mit individuell abgestimmten Futtermitteln und einem gut ausgebildeten Beraterteam trägt das Feed2Milk Konzept von ForFarmers somit dazu bei, das vorhandene Grundfutter optimal zu nutzen und die Herde gesund zu erhalten. 

MyForFarmers
Futter Bestellungen
Kontakt_ForFarmers